zu sehen jeden Dienstag um 19:00 Uhr und Samstag um 18:30 Uhr auf OK:TV Mainz
20 Jahre Stadtfernsehen Blickpunkt Ingelheim
Jubiläum des ehrenamtlichen Projektes vom Stadtmarketingverein Lebenswertes Ingelheim e.V.
Nachdem die halbkommerzielle Vorgängersendung, die seit 1998 ausgestrahlt wurde, aus finanziellen Gründen eingestellt wurde, scharten der Vereinsvorsitzende Günther Ahlstich und der ZDF-Redakteur Mario Ziarno Ende 2000 eine Mannschaft um sich mit dem Zweck das Stadtfernsehen ehrenamtlich weiterzuführen. Dieser Arbeitsgruppe gelang es bis Januar 2001 die erste Sendung zu produzieren und auf dem damaligen Kulturkanal K3 ausstrahlen zu lassen. Ziele waren von Anfang an: - Abbilden des Stadtgeschehens in seinen kulturellen, baulichen, sportlichen, sozialen, historischen sowie auch wirtschaftlichen Facetten. Ebenso kommunalpolitische Aspekte bei gleichzeitiger parteipolitischer Neutralität. - Unterhaltung gepaart mit Information, - Beitrag zum Stadtmarketing und - Stärkung der regionalen und lokalen Identität. Im Laufe der Zeit bildeten sich folgende Sendeformate heraus: Die Magazinsendung mit vielfältigen, unterschiedlichen und anmoderierten Filmbeiträgen, die Themensendung, die Studiosendung als Talkrunde sowie von 2002 bis 2005 die Kochsendung „Herzhaft nachgefragt“. Unter den bis heute ausgestrahlten 236 Sendungen ist das Magazin die häufigste und maßgebliche Ausdrucksform. Durch Fluktuation und die variierende Anzahl der Mitglieder hat sich das Team über den Lauf der Zeit wechselnd zusammengesetzt. Ab 2004/2005 hat Clemens Saame die Leitung der Gruppe übernommen. Das komplette Programm wird von der Arbeitsgruppe geleistet. Das bedeutet: Themenauswahl, Recherche, Konzept, Dreh, Filmschnitt, Sendungs-Konfektionierung in verschiedenen Dateiformaten, Pressearbeit und die Website-Präsentation erfolgen durch engagierte Mitwirkende. Fernsehen funktioniert nur als Gemeinschaftsleistung, als Teamsport. Eine Aufgabenverteilung nach Interesse und Fähigkeiten, das Wir-Gefühl bei Dreharbeiten und ein freundschaftliches Miteinander unter Ehrenämtlern sind Garanten für eine erfolgreiche langjährige Produktion. Das momentane Team besteht aus 16 Mitgliedern, die eine alters- und berufsmäßig bunt zusammengewürfelte Gruppe darstellen. An dieser Stelle sei gesagt: Gerne heißt das Team Verstärkung, vor und hinter der Kamera, willkommen. Gesucht werden medien-neugierige Interessierte, die Spaß am Filmen und an lokalen Themen haben. Vorkenntnisse sind hilfreich, aber keine Voraussetzung. Da momentan die Kontaktaufnahme durch die Corona-Situation erschwert ist, melden Sie sich bitte bei Interesse unter info@blickpunkt-ingelheim.de Seit 2010 ist der Offene Kanal Mainz OK:TV der Ausstrahlungspartner des Ingelheimer Stadtfernsehens. Nach wie vor wird monatlich eine ca. 30-minütige Sendung ausgestrahlt. Weitere Verbreitungswege sind das Internet durch die eigene Homepage seit 2007, der Facebook-Auftritt seit 2017 und die Ausleihmöglichkeiten von Sendungs-DVDs in Mediathek sowie MGH. Im Foyer des Rathauses läuft der jeweilige Film auf einem Info-Display in Dauerschleife. Vermehrt sind auch schon Beiträge auf den YouTube-Kanälen von Blickpunkt und OK:TV zu sehen. Die Technik, sei es für die Aufnahmen, sei es für den Videoschnitt hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten erheblich weiterentwickelt. Hier hat die Ausrüstung von Blickpunt mit Kameras, Mikrofon- und Lichttechnik sowie Schneideplätzen Schritt gehalten und bietet eine moderne semiprofessionelle Grundlage, um den in aller Bescheidenheit doch ambitionierten Ansprüchen an eine vorzeigbare Filmproduktion zu genügen. Vor allem durch die technischen Erfordernisse und benötigten Studio-Räumlichkeiten braucht auch das ehrenamtliche Engagement eine finanzielle Basis. Neben den Mitgliedsbeiträgen von Lebenswertes Ingelheim trägt hauptsächlich ein Zuschuss der Stadt Ingelheim zum Budget bei. Das Team weiß dies zu schätzen und dankt der Verwaltung und dem Stadtrat herzlich für die Unterstützung. Nach der Rückschau auf Geleistetes (siehe auch die Januarsendung) bemüht sich das Team angesichts der Pandemie um einen unverzagten Blick nach vorn, auch wenn Corona diesen Ausblick bescheidener aussehen lässt. Die Februarsendung wird sich der Fastnacht widmen. Alle Ingelheimer Carnevalvereine haben Filme von Sitzungs-Auftritten der Kampagne 2020 zur Verfügung gestellt, woraus dann ein Potpourri montiert wurde. Und für den März ist wieder eine Magazinsendung geplant. Bereits in den letzten Monaten fanden Dreharbeiten nur mit ganz kleinen Teams oder einzeln statt. Teilweise wurde Filmmaterial von „vor Corona“ verarbeitet oder ältere, aber noch aktuelle Filmbeiträge „recycled“ um das Programm zu füllen. Seit Oktober finden keine Präsenz-Redaktionssitzungen mehr statt. Die interne Kommunikation läuft zwangsläufig über Einzelabsprachen, Telefon, E-Mail und Messenger-Dienste. Der Tenor und die Intention der derzeitigen Berichterstattung in der Corona-Situation ist die Vermittlung einer gewissen Balance von Sorge und Zuversicht! Die Teammitglieder wünschen sich, wie die ganze Bevölkerung, eine baldige Rückkehr in vertraute Abläufe mit mehr Begegnungsmöglichkeiten. Mit einem Quäntchen Glück winkt uns demnächst ein Quantum Normalität. Erfüllt von diesem Optimismus kann Blickpunkt Ingelheim dann hoffentlich seine 20 Jahre feiern.

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.