zu sehen jeden Dienstag um 19:00 Uhr und Samstag um 18:30 Uhr auf OK:TV Mainz
Blickpunkt im Oktober
Blickpunkt Ingelheim - Thema "Frei-Weinheim"

Blickpunkt Ingelheim - Thema "Frei-Weinheim"

Am Samstag, den 19.10.2013 wird gegen 18:30 Uhr auf OK:TV "Blickpunkt Ingelheim - das Thema" ausgestrahlt. Wilfried Weitzel und Volkmar Fischer stellen Ihnen den nördlichsten Stadtteil Ingelheims vor - Frei-Weinheim. Das Team besucht die "Wasserhinkel", wie die Frei-Weinheimer im Volksmund heißen, und begibt sich auf einen Rundgang durch den Ort und an den Rhein. 

- die Mole stellt sich vor mit dem Sommergarten, der Fähre und dem Hafen
- Gerd Rättig erzählt vom alten Kran
- Christian Hammer berichtet vom früheren Fischerleben
- die Rheinauen und die Dammstraße sind die Verbindung zum Strom
- Kirchstraße und Backhausstraße bilden den ursprünglichen Ortskern
- in der Schuberstraße finden sich alte Fischerhäuser
- am westlichen Ortsrand besuchen wir das ehemalige Strandbad
- die Selztalbahn hatte einst hier ihre Endstation
- die Rheinstraße ist die Verbindung zum restlichen Ingelheim

Weitere Ausstrahlungstermine: jeweils Dienstag gegen 19:00 Uhr und Samstag gegen 18:30 Uhr auf OK:TV (im digitalen und analogen Kabelfernsehen).
Das Stadtfernsehen Blickpunkt Ingelheim ist ein ehrenamtliches Projekt vom Stadtmarketingverein Lebenswertes Ingelheim e.V.

Ab Anfang Oktober liegen in der Stadtbücherei und im MGH wieder zwei DVD's zum Ausleihen bereit. Weitere Informationen und die Möglichkeit, die Sendung, wie auch Einzelbeiträge im Internet online anzuschauen finden Sie unter www.blickpunkt-ingelheim.de

vollständige Sendung anschauen
Rheinmole

Die Mole ist der zentrale Anlaufplatz Frei-Weinheims am Rhein. Hier landet die Autofähre an, am Hafen werden Güter entladen und im Yachthafen sind die Freizeitkapitätne zuhause. Der Ingelheimer Sommergarten ist der beliebte Sammelpunkt für alle Ingelheimer.

alter Hafenkran

Nahe dem Rheinufer findet man die Fundamentreste eines alten Ladekrans. Gerd Rättig beschreibt den aktuellen Forschungsstand.

Christian Hammer

Der alte Hauptberuf der Frei-Weinheimer - Rheinfischer - ist seit vielen Jahren ausgestorben. Christian Hammer, ein ehemaliger Fischer, erzählt von alten Zeiten.

Die Rheinfront

Die Dammstraße und die davor liegende Jungaus sind die dem Rhein zugewandte Seite des Rheins und haben unter früheren Hochwässern am meisten gelitten. Erst der Dammbau im 19. Jahrhundert hat den Ort "wasserdicht" gemacht. Spaziergänge im Naturschutzgebiet auf der Jungau, am Rhein entlang zur Anglerklause oder durch die Dammstraße zeigen die Rheinseite von Frei-Weinheim.

Kirchstrasse

Mitten im ursprünglichen Ortskern liegen die Kirchstraße und die Backhausstraße mit der katholischen St. Michaelskirche und dem Haus, in dem früher das Gemeindebackhaus untergebracht war.

Fischerhaus

In der Schubertstraße findet man heute noch einige alte Fischerhäuser. Eines davon wird gerade renoviert, wofür sich eine private Initiative stark einsetzt. Im Gespräch mit Gerd Rättig, Rüdiger Rahn und Hans-Dieter Steuber werden die Aktivitäten beleuchtet.

Dr. Joachim Gerhard

Am westlichen Ortsrand steht seit vielen Jahren ein Gedenkkreuz zur Erinnerung an den Absturz eines amerikanischen Bombers im zweiten Weltkrieg. Der frühere Oberbürgermeister Dr. Gerhard nennt Einzelheiten. Nahebei liegen der öffentliche Grillplatz und das weit über ingelheim hinaus bekannte ehemalige Strandbad, wo heute leider kein geregelter Badebetrieb mehr möglich ist.

Angelika Schulz-Parthu

Der Frei-Weinheimer Leinpfadverlag hat sich auf regionale Literatur spezialisiert. Wilfried Weitzel spricht mit der Inhaberin Angelika Schulz-Parthu.

Selztalbahn

Die ehemalige Selztalbahn führte von Frei-Weinheim durch das Selztal bis nach Jugenheim. Übriggeblieben sind davon in Frei-Weinheim das ehemalige Bahnhofsgebäude und der Lokschuppen, heute ein Restaurant.

Rheinstrasse

Die Rheinstraße, beginnend an der Mole, ist heutige Hauptstraße des Orts und stellt die Verbindung zum restlichen Ingelheim dar. Hier liegen das Bürgerhaus, die evangelische Gustav-Adolfs-Kirche und auch die Anfänge der Industrialisierung Frei-Weinheims durch die ehemalige Chemische Fabrik Dr. Bopp.

Um unsere Website für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.