zu sehen jeden Dienstag um 19:00 Uhr und Samstag um 18:30 Uhr auf OK:TV
Blickpunkt Ingelheim im Juli
Blickpunkt: das Thema

Energie in Ingelheim – Auf dem Weg zur Null-Emissions-Stadt

Am Samstag, den 4. Juli wird gegen 18:30 Uhr auf OK:TV die neue Themensendung „Energie in Ingelheim“ von Blickpunkt Ingelheim ausgestrahlt.

Am 14. 9. 2009 hat der Ingelheimer Stadtrat das Ziel beschlossen, Ingelheim zur Null-Emissionsstadt zu entwickeln. Inzwischen wurde ein Klimaschutzkonzept erarbeitet.  Das Teilkonzept „Erschließung der verfügbaren Erneuerbare-Energien-Potenziale" zielt auf die verstärkte Nutzung der erneuerbaren Energien ab. Der Anteil an Energie, der sich durch Einsparbemühungen nicht weiter verringern lässt, soll klimaverträglich bereitgestellt werden.

Dies war für Blickpunkt der Anlass, der "Energie" eine Themensendung zu widmen.

Seit längerer Zeit recherchierte ein dreiköpfiges Team, welche Möglichkeiten es in Ingelheim gibt, die Energieversorgung umweltverträglicher zu gestalten und was davon bereits realisiert wird sowie was in Zukunft noch möglich sein wird.

Im ersten Interview erläutert Oberbürgermeister Ralf Claus das Klimaschutzkonzept der Stadt.

Die "Rheinhessische", ist  der Hauptversorger der Stadt Ingelheim für Strom und Gas. Die Hauptansprechpartner waren deshalb die beiden Geschäftsführer des Unternehmens.

Maik Thum erläutert im Interview die technischen Voraussetzungen für die Versorgung der Stadt mit Strom und Gas. Peter Hausen erklärt, wie die Rheinhessische Strom und Gas vermarktet und dabei den Aspekt Klimaschutz besonders beachtet. Er schildert unter anderem, wie es möglich ist, dass in Ingelheim nur Ökostrom aus der Schweiz verkauft wird und welche Bedeutung der Gemeinschaftswindpark Kandrich hat.

Dass es auch vielfältige private Möglichkeiten gibt, Strom zu erzeugen, zeigt Wilfried Haas, der Geschäftsführer der GEDEA-Ingelheim am Beispiel eines privaten Solarkraftwerks mit Sonnenbatterie.

In der Sendung wird auch die Bedeutung die Photovoltaik in der Stromversorgung erklärt  und gezeigt, wie Blockheizkraftwerke funktionieren, die sowohl der Wärmegewinnung, wie auch der Stromerzeugung dienen.

Im Bereich Verkehr gibt es in Ingelheim bisher nur Ansätze zu umweltverträglichen Lösungen. Die bisher einzige Erdgastankstelle ist in der Neisser Straße. Für Elektro-Autos gibt es nur eine Stromtankstelle im Parkhaus der "Neuen Mitte", an der man allerdings sogar kostenlos Strom "tanken" kann. An mehrere Stationen in Ingelheim kann man die Batterien von E-Bikes aufladen.

Weitere Ausstrahlungstermine, jeweils Dienstag gegen 19:00 Uhr und Samstag gegen 18:30 Uhr auf OK:TV im digitalen und analogen Kabelfernsehen. Das Stadtfernsehen Blickpunkt Ingelheim ist ein ehrenamtliches Projekt vom Stadtmarketingverein Lebenswertes Ingelheim e.V.

 

Gesamte Sendung

Gesamte Juli-Sendung.

Interview mit OB Claus

OB Claus erläutert das Ziel, Ingelheim als klimaneutrale Stadt zu etablieren.

Maik Thum

Interview mit dem Geschäftsführer der "Rheinhessischen" Maik Thum.

Peter Hausen

Der Klimaschutzgedanke bei der Energievermarktung der "Rheinhessischen".

Interview GEDEA

Gespräch mit dem Geschäftsführer der GEDEA, Herrn Haas.

Photovoltaik

Photovoltaik, Blockheizkraftwerke, Windräder, Erdgasstankstellen: alles Beispiele nachhaltiger Energienutzung.